Was sind ätherische Öle?

Ätherische Öle sind ein Teil aus Pflanzen, die über Destillation oder Extraktion aus der Pflanze gewonnen werden. Das Wissen um die Kraft dieser wertvollen Essenzen ist schon über 5000 Jahre alt.

Kennst Du die Wirkung und den frischen Duft eines Nadelwaldes? Habst Du Dich schon von dem lieblichen und erfüllenden Duft von Rosen verzaubern lassen?

Wir alle werden von Düften umgeben und verbinden Erinnerungen mit ihnen. Ätherische Öle können aber auch unsere Stimmungen beeinflussen und unseren Körper unterstützen, wenn er aus der Balance gekommen ist.

Sie werden aus Baumharzen, Blütenblätter, Blättern, Schalen, Rinden und Nadelhölzern gewonnen. So ist die Rose mit Sicherheit der bekannteste Duft, aber auch die Douglasie verzaubert uns zu Weihnachten mit dem Duft ihres Nadelholzes.

Die Pflanzen haben noch andere hochwirksame Inhaltsstoffe, wie z.B. Gerbstoffe, Alkaloide, Flavonoide. Für die Aromatherapie werden jedoch nur die ätherischen Öle aus den Pflanzen extrahiert und haben diese in den Aroma Essenzen in höchster Konzentration. Aus diesem Grund können wir sehr sparsam mit ihnen umgehen. Ein Tropfen Pfefferminzöl enthält die Kraft von ca. 20 Teetassen Pfefferminztee.

Die Anwendung von ätherischen Ölen kann unterschiedlich sein. Am meisten ist in Deutschland die Inhalation bekannt. Wir verwenden dafür einen Ultraschall Diffusor, so wird die Qualität der Öle nicht gestört und der Duft kann sich fein im Raum verbreiten.

Eine andere Möglichkeit ist äußerlich über den Körper zum Beispiel bei Massagen oder einem duftenden Aroma Bad. Man kann sie als Kompressen, in einem Körperöl und in höherer Dosierung auch Therapeutisch äußerlich auftragen.

Weiterhin können ätherische Öle teilweise auch innerlich verwendet werden, dies sollte aber erfahrenen Therapeuten oder Anwendern vorbehalten sein.